Skip to main content

Die besten Aktenvernichter im Vergleich 2016 – Alle Informationen zum Schreddern von Papier und Plastik

Aktenvernichter schreddert auch CDsVerträge, Rechnungen, Kontoauszüge, Briefe & Co haben alle eines gemeinsam – sie können in einem Aktenvernichter vernichtet werden, und zwar bis ins Unleserliche. Der Grund dafür ist, dass es Unterlagen gibt, die nicht für fremde Hände bestimmt sind, sodass ein Aktenvernichter unter Verbrauchern immer beliebter wird.

Wie unser Vergleich zeigte, sind die meisten Aktenvernichter in der Lage, CDs, DVDs sowie Kreditkarten und andere Scheckkarten zu zerstören, was ihren Nutzen weiter in den Fokus rücken lässt, um einen hochwertigen Aktenvernichter empfehlen zu können. In den meisten Büros finden sich die Vernichter der Akten wieder, weil zum einen gewisse Unterlagen nicht für Fremde bestimmt sind und auf der anderen Seite spart es oftmals Platz und Müll, um eine Vielzahl an Akten zu vernichten, die am Ende nach der Vernichtung nur winzige Fitzelchen darstellen.

Die wenigsten Verbraucher, die noch keinen Aktenvernichter besitzen wissen, worauf es beim Kauf eines Vernichters ankommt, sodass an dieser Stelle näher darauf eingegangen werden muss, was Aktenvernichter besonders macht, wieso sie empfehlenswert sind, welche Kaufkriterien es gibt und was Verbraucher von ihrem potenziellen Aktenvernichter erwarten können.

Aktenvernichter und ihre möglichen Einsatzgebiete

Wer mit dem Gedanken spielt, einen Aktenvernichter zu erwerben möchte meistens wissen, wo ein Aktenvernichter gut zum Einsatz kommen kann und wo dieser empfehlenswert ist. Zunächst einmal sollte gesagt werden, dass Interessenten gut beraten wären, überall da einen Aktenvernichter aufzustellen, wo Briefe verfasst werden, Rechnungen nicht benötigt werden usw. Eben überall da, wo alte Dokumente vernichtet werden sollen, damit sie Fremde nicht missbräuchlich nutzen können oder unerwünschte Inhalte lesen dürfen.

Privatsphäre wird zum einen groß geschrieben und mit personenbezogene Daten können viele schwarze Schafe „Mist“ bauen, sodass ein Aktenvernichter wirklich in jedem Gebiet der beruflichen Laufbahn denkbar ist, aber auch privat gehört ein Aktenvernichter in jedem guten Haushalt dazu, um seine Daten, Rechnungen & Co vor Fremde zu schützen.

Was Schredder vernichten können

Ein Aktenvernichter ist vielseitig einsetzbar. Gleichwohl viele Verbraucher glauben, dass ein Aktenvernichter nur für Akten und anderen Papierkram geeignet ist, stimmt dies nicht. Die Vernichter eignen sich hervorragend, um CDs sowie DVDs, aber auch Kreditkarten, Kontokarten & Co zu zerstören. Sie werden unwiederbringlich geschreddert und sind für niemanden nutzbar. Das Einsatzgebiet ist aus diesem Anlass als durchaus vielseitig zu bezeichnen, um weitere Kaufgründe zu bieten, die für einen Aktenvernichter sprechen.

Aktenvernichter und ihre historische Entwicklung

Eigentlich reicht die genaue Geschichte der Aktenvernichter schon bis ins Jahre 1909 zurück. Aktenvernichter von ednet Damals waren Aktenvernichter allerdings als Behältnis für Papierabfälle bekannt, welche jedoch keinerlei Anklang bei den Verbrauchern fanden, sodass der Erfinder Abbot Agustus Low zurückstecken musste. Erst 1955 konnte Abbot Agustus Low in New York einen weiteren Akternvernichter herstellen, welcher noch manuell betrieben werden musste.

Eine witzige Idee brachte Agustus Low dazu, den Aktenvernichter herzustellen, weil er sich einer Pastamaschine widmete, die er als Vorbild für seinen Aktenvernichter nahm. Doch sein Grundgedanke den Aktenvernichter nochmals neu zu erfinden lag darin, dass er viele Dokumente aus der Nazi Zeit vernichten musste, sodass hier ein wichtiges Ziel geschaffen werden musste, um den altbekannten Behälter für Papierabfälle neu zu erfinden, welcher dann als Aktenvernichter in die Geschichte einging. Der zweite Versuch von Abbot Agustus Low war damit erfolgreich.

Funktionsweise eines Aktenvernichters

In erster Linie basiert das Grundprinzip eines Aktenvernichters darauf, die jeweiligen Dokumente zu zerschneiden. Dabei spielt es eine Rolle, wie diese zerschnitten werden, um erfolgreich unkenntlich gemacht zu werden. Hier bedienen sich die Aktenvernichter unterschiedlichen Schnittmustern, sodass Aktenvernichter mit Streifenschnittdie Funktionsweise in zwei verschiedenen Schnitten beschrieben werden kann.

Da wäre zum einen der Streifenschnitt. Dieser war die erste Herstellung der meisten Aktenvernichter. Dabei handelt es sich um ein Schnittmuster, welches lange und dünne Streifen schneidet. Es wäre möglich, diese zusammenzukleben, was nachhaltig nicht zu Unleserlichkeit führt und deswegen nur für unwichtige Dokumente von Bedeutung sein sollte.

Der Aktenvernichter Test diverser Testportale zeigte, dass der Kreuzschnitt hingegen für private Verbraucher zumeist die beste Wahl ist. Kreuzschnitte lassen es zu, dass ein Aktenvernichter horizontal sowie senkrecht die Dokumente zerschneidet, um so eine unkenntliche Vernichtung gewährleisten zu können. Durch zwei parallel im inneren verlaufenden Wellen werden die Dokumente nahezu unkenntlich gemacht und nur eine lange Arbeitsweise würde es ermöglichen, die zerschredderten Dokumente zu rekonstruieren, aber davon ist nicht auszugehen.Aktenvernichter mit Mikroschnitt/Partikelschnitt

Zu guter Letzt gibt es den qualitativ hochwertigsten Schnitt, und zwar den Microschnitt, welcher bis ins kleinste Detail seine Hochwertigkeit untermauert. Hochwertige Aktenvernichter arbeiten mit einem Kettenantrieb und diese besitzen meist einen Microschnitt, welcher bis ins kleinste Detail die Unkenntlichkeit der Dokumente beim shreddern ermöglicht. Diese Variante ist insbesondere in Büros & Co sehr wichtig, um wichtige Unterlagen unkenntlich zu machen. Wie der Aktenvernichter Test zahlreicher Verbraucherportale zeigt, sind diese Geräte leider auch am teuersten.

Vorteile, die für einen Aktenvernichter sprechen

Es gibt Vorteile, die zweifelsfrei für einen Aktenvernichter sprechen. Dabei ist es nicht notwendig, dass nur Büros, Anwaltskanzleien, Zahnarztpraxen & Co von einem Aktenvernichter Gebrauch machen. Immerhin fällt auf, dass auch immer mehr Privatverbraucher einen Aktenvernichter nutzen, weil sie so gewährleisten können, dass niemand fremdes die zershredderten Akten/Dokumente nutzen kann, um Straftaten zu begehen, Dinge auszuplaudern und mehr. Aus diesem Anlass ergeben sich folgende Vorzüge, die für einen Aktenvernichter sprechen.

  • Geschäftsalltag: Wichtige Unterlagen werden unkenntlich gemacht und können nicht von Fremden eingesehen werden.
  • Platzersparnisse: Vertrauliche Daten müssen nicht abgeheftet werden, sondern können nach Frist sofort im Aktenvernichter zershreddert werden
  • Arbeitsersparnisse: Manuelle Aktenvernichtung entfällt mittels automatischen Aktenvernichter.
  • Fehler verbessern: Falsch datierte oder ausgefüllte Dokumente können schnellstmöglichst geshreddert werden, um nicht in falsche Hände zu gelangen
  • Pflege und Wartung: Aktenvernichter sind einfach in der Pflege und benötigen nahezu keine Wartung, was die Anschaffung empfiehlt.
  • Auffangbehälter: Die meisten Aktenvernichter besitzen einen großen Auffangbehälter, um weniger Wege zum Mülleimer zu leisten und platzsparend auf den zershredderten Müll einzuwirken.

Anhand dieser Vorteile zeigt sich auf, wieso ein Aktenvernichter wichtig ist. Diese Vorzüge sollten in jedem Fall als Kaufberatung dienlich sein, um den Umgang mit wichtigen Unterlagen sicher zu gestalten und die Kontrolle in jederlei Hinsicht beizubehalten.

Nachteile, die unser Aktenvernichter Vergleich offenbarte

Die meisten Verbraucher sind skeptisch gegenüber technischen Geräten und das nicht zu unrecht. Wo Vorzüge zu sehen sind, sind Nachteile meist nicht weit. Das gilt natürlich auch für einen Aktenvernichter. Wobei von Nachteilen nicht immer die Rede sein kann und dies noch immer im Auge des Betrachters liegt. Wenn es mögliche Nachteile gibt, dann sollten Interessenten auf folgendes achten, um eine lange Lebensdauer für den eigenen Aktenvernichter gewährleisten zu können.

  • Schredderwerk: Hier ist es notwendig, regelmäßig zu ölen, um die Schneidarbeiten weiterhin von hoher Qualität gewährleisten zu können.
  • Lange Haare: Längere Haare wie bei Frauen üblich können sich schnell in einem Aktenvernichter verfangen. Deswegen ist hier ein Zopf empfehlenswert oder besondere Vorsicht ist geboten, um seine Haarpracht nicht verlieren zu müssen.
  • Gefahren: Die meisten Gefahren und damit verbundenen Nachteile liegen darin, dass Büroklammern und Tackernadeln vergessen werden. Dies ist für die Schredderwerke nicht gut, sodass hier etwas mehr Aufmerksamkeit auf die Dokumente vor dem Schreddern gelegt werden muss.

Nun das wären die möglichen Nachteile. Doch die meisten Verbraucher werden jetzt denken, dass es eher Vorsichtsmaßnahmen sind, was durchaus untermauert werden kann. Jeder sieht es jedoch anders, sodass man dies als Nachteil oder Vorsichtsmaßnahme vor dem Gebrauch eines Aktenvernichters sehen kann.

Worauf beim Kauf eines Aktenvernichters geachtet werden muss


Den passenden Aktenvernichter zu finden ist für viele Verbraucher ohne eine kleine Hilfe schwierig. Gerade wenn sich Interessenten mit einem Aktenvernichter nicht auskennen haben sie Schwierigkeiten, sich einem guten Aktenvernichter zu widmen und stehen ratlos vor den Regalen oder im Web in den Shops.

Deswegen ist es wichtig, darauf zu achten, was einen Kauf eines Aktenvernichters empfehlenswert macht sowie worauf vor dem Kauf zu achten ist. Nur dann ist sicher, dass der beste Aktenvernichter die Runde macht und die Zufriedenheit nicht lange auf sich warten lässt.

Der erste Schritt in die Richtung des guten Aktenvernichters wäre, wenn Interessenten auf das Schneidwerkzeug achten. Welchen Schnitt nutzt der Wunschaktenvernichter? Einen Kreuzschnitt, Streifen- oder Microschnitt? Alle haben Vorteile, aber der Microschnitt sticht besonders heraus, weil er wie die Bezeichnung schon aufzeigt, bis ins kleinste Microdetail die Unkenntlichkeit des Dokuments im Shredder gewährt.

Die eigenen Bedürfnisse und Kaufgründe, die für einen Aktenvernichter sprechen spielen eine Rolle beim Kauf eines Aktenvernichters. Privatleute müssen nicht auf die teuersten Aktenvernichter achten, sondern reicht es aus, einen einfachen zu nutzen, der platzsparend in einem großen Behälter die Dokumente zerstört und dadurch platzsparender auch den Müll erzeugt.

Firmen, die mit personenbezogene Daten, Verträge & Co agieren ist jedoch anzuraten, darauf zu achten, dass Aktenvernichter ein gutes Schneidwerk bieten und möglicherweise sogar das Papier durch Feuer oder Chemie zerstören. Derartige Aktenvernichter gibt es immer noch! Hier ist jedoch ein großes Gefahrenpotenzial gegeben, sodass lieber der elektrische Aktenvernichter mit Kreuz- sowie Microschnitt beachtet werden sollte.

Sicherheit und Komfort

Wie bei allen Produkten ist es beim Aktenvernichter ebenfalls wichtig, dass Verbraucher darauf achten, Sicherheit durch TÜV geprüfte Aktenvernichterdass die einfache Handhabung gewährleistet werden kann. Der Komfort bei der Bedienung ist wichtig, um den Umgang mit einem Aktenvernichter auch einfach für den Laien zu gestalten. Deswegen sollten Interessenten darauf achten, dass die Handhabung einfach vonstatten gehen kann und meist wenige Knöpfe oder Funktionen vorzufinden sind, die nichts mit dem eigentlichen Arbeitsvorgang zu tun haben.

Auf der anderen Seite muss ein Aktenvernichter in jedem Fall Sicherheit aufweisen. Das beduetet, dass altmodische Aktenvernichter auf keinen Fall mehr in Frage kommen, weil bei vielen die Schneidwerke noch offen gelegt sind, was die Gefahr ermöglicht, dass Bekleidung & Co sich innerhalb des Aktenvernichters verfangen können und so zu einer unangenehmen Gefahr werden.

Komfort ist auch mit einem Auffangbehälter gegeben. Es gibt mittlerweile Aktenvernichter, die müssen nur auf einem Mülleimer gestellt werden und werfen die geshredderten Akten sofort in den Müll, was sicherlich komfortable ist. Während andere Aktenvernichter sich einem eigenen Behältnis widmen, was ebenso empfehlenswert ist, weil hier viel Platz gegeben ist, um eine Vielzahl an Dokumente, CDs sowie DVDs zu shreddern. Die letztere Aktenvernichtervariante ist zudem allgegenwertig und gilt als Gängigste.

Reinigung und Pflege eines Aktenvernichters

Ein wichtiger Bestandteil eines Aktenvernichters ist die Pflege sowie Wartung. Der Vorzug ist, dass wenig Aufmerksamkeit auf dieses Thema gelegt werden muss. Was allerdings nicht bedeutet, dass ein Aktenvernichter gar keine Pflege oder Wartung benötigt. Das wäre ein fataler Irrglaube, der qualitative Nachteile aufzeigen kann, sodass hier in jedem Fall genauer zu achten ist, was es mit der Rubrik Pflege sowie Reinigung eines Aktenvernichters auf sich hat.

Reinigung: Die meisten technischen Gerätschaften im Haushalt, Büro oder auf der Firma müssen gereinigt werden. Das gilt natürlich auch für einen Aktenvernichter. Dieser fängt ebenso Staub, wird durch die vielen Druckerzeugnisse im Shredder dreckig und Schnippsel können sich in dem Aktenvernichter verfangen. Deswegen ist die Reinigung des Schneidwerkzeuges wichtig, aber auch die allgemeine Reinigung sollte nicht fehlen.

Pflege: Unter Pflege versteht sich bei einem Aktenvernichter die Pflege der funktionellen Arbeitsschritte, welche für das Shreddern verantwortlich sind. Das Schredderwerkzeug sollte gut geölt und sauber gehalten werden, um stets die gute Funktionalität gewährleisten zu können, weil dies den Unterschied zu einem guten Vernichter ausmacht.

Aktenvernichter gehören zum Büro- und Schreibtischalltag dazu

In der heutigen Zeit gibt es gewisse Produkte, die in keinem Büro fehlen dürfen. Darunter gehört offensichtlich auch der Aktenvernichter. Wobei dieser auch in den meisten Kinderzimmern sowie Arbeitszimmern daheim zu finden ist. Der Grund scheint in der Privatsphäre der Menschen zu liegen, die es nicht wünschen, dass Fremde in ihren Unterlagen schauen können. Aus diesem Anlass macht sich ein Aktenvernichter gut, um die vielen Dokumente, CDs und DVDs sowie Kreditkarten & Co zu vernichten. Aktenvernichter haben im Alltag viele Vorzüge, die Interessenten an diesem Ratgeber erkennen können und von Nachteilen kann hier beim besten Willen nicht die Rede sein. Immerhin wird deutlich, dass es sich „nur“ um reine Vorsichtsmaßnahmen handelt. Sicher ist, dass am Ende eines Tages niemand, aber wirklich niemand auf die eigenen Unterlagen Zugriff finden kann, weil ein Aktenvernichter dafür sorgt, dass diese komplett geshreddert sind.

Vor dem Kauf eines Aktenvernichters weiß nun jeder Verbraucher, worauf es zu achten gilt und was einen Aktenvernichter so besonders macht, dass man ihn nicht missen sollte. Die Zukunft steht unter einer guten Prognose, weil Daten, Verträge & Co keine Chance mehr haben, von Fremden gesichtet zu werden. Ein Dank an den hochwertigen Aktenvernichter, der sich hier in Szene setzt.

Unsere Empfehlung: AmazonBasics Aktenvernichter

  • Streifenschnitt für bis zu 8 Blatt Papier
  • Arbeitet leise und schnell
  • Auto-Start-Funktion verhindert Papierstau
Jetzt Aktionspreis ansehen!

Quellen und weiterführende Informationen

  1. http://de.wikihow.com/Einen-Aktenvernichter-entstopfen – Ratgeber zum Entstopfen des Schredders
  2. http://www.aktenvernichterdirekt.de/oft-gestellte-fragen.asp – FAQ zum Aktenvernichter
  3. http://www.technikerblog24.de/papierschredder/ – Die Technik im Schredder
Fazit der Redaktion
Datum
Thema
Aktenvernichter
Bewertung
5