Skip to main content

Abdunkeln des KidnerzimmersWie Sie ja als Stammleser bereits wissen, haben meine Frau Birte und ich neben der redaktionellen Arbeit hier auf sparen-online.com vor allem privat mit unserem 1-jährigen Sohn Elias jede Menge zu tun. Immer wieder versuchen wir, Alltagsprobleme die uns im Alltag so ergeben, hier zu thematisieren um Ihnen Lösungsansätze ‘aus erster Hand’ präsentieren zu können.

Dieses Mal geht es um ein Thema mit viel Brisanz, wie hitzige Diskussionen mit unseren Nachbarn gezeigt haben. Und zwar lautet das heutige Thema wiefolgt:

Ist es ratsam das Kinderzimmer zum Mittagsschlaf abzudunkeln? Falls, ja welche Möglichkeiten gibt es dafür?

Natürlich gibt es hierfür keine pauschal richtige Antwort, denn die Frage hängt natürlich sehr von den Zimmer abdunkeln bei NachtLebensumständen ab. In Familien bei denen das Baby im Elternbett schläft spielen beispielsweise andere Faktoren hinein als bei einem Baby das von Beginn an in seinen eigenen Bett im Kinderzimmer nächtigt.

Dass ein kurzer Mittagsschlaf gerade bei Babys und Kleinkindern unter 5 Jahren ein festes, täglich durchgeführtes Ritual sein sollte, darin waren sich Schlafforscher schon immer einig.

Doch hinsichtlich der Abdunklung gehen die Meinungen auseinander.

Die Gegner argumentieren, dass Kinder schon früh lernen sollten auch unter suboptimalen Bedingungen zu schlafen. Sie sehen darin also indirekt eine Vorbereitung auf das spätere Leben.

Gerade viele Eltern, wie auch unsere Wenigkeit, argumentieren hingegen, dass das Wichtigste ein geruhsamer Schlaf sei. Wenn hierbei eine komplette Abdunklung des Zimmers zuträglich ist, so sollte man die Möglichkeit auch nutzen.

Da bei uns auch noch der Lärm einer nicht weit entfernten Verkehrsstraße hinzukommt, haben wir uns final auf eine Abdunklung geeinigt. Ansonsten könnten wir unseren Kleinen wahrscheinlich jeden zweiten Tag gar nicht zu einem Mittagsschläfchen überzeugen.

Wie dunkle ich ein Kinderzimmer möglichst effektiv ab?

Zu Beginn haben wir die Abdunklung über alte Bettlaken realisiert, welche wir in die Fenster spannten. Doch das war nur eine Notlösung. Denn erstens gelangt bei dieser Methode immer noch vergleichsweise viel Licht in das Kinderzimmer. Und zweitens schließen dadurch die Fenster nicht mehr zu 100%. Im Winter kann somit die Wärme viel einfacher nach außen gelangen, was dazu führt, dass die Heizkosten steigen. Auch für die Umwelt ist das alles andere als förderlich.

Im Sommer hingegen heizt sich gerade zur Mittagszeit das Zimmer immer weiter auf, weil die heiße Mittagsluft von außen nach innen gelangt.

Lange Rede kurzer Sinn: Es musste eine professionelle Lösung her!

Meine Frau kam dann mit einer sehr guten Idee: Warum dunkeln wir das Zimmer nicht mit einem dieser modernen Verdunkelungsrollos ab? Diese haben nämlich die Vorteile, dass sie ersten sehr modern aussehen und zweitens sehr leise zu bedienen sind. Das ist überaus wichtig, um unseren Kleinen nicht durch laute Geräusche am Einschlafen zu hindern.

Wir haben uns dann im Netz schlau gemacht und können euch definitiv den Onlineshop https://www.dachfenster-rollo-shop.de empfehlen, wenn es um Abdunklungsrollos geht! Neben der einfachen Montagemöglichkeit haben uns dabei vor allem das herausragende Preis-Leistungs-Verhältnis und die langen Garantiezeiten überzeugt.

So kann man bereits für um die 60 bis 80 Euro einen Rollo erstehen, der wirklich 99% des Lichts am Eintritt in das Zimmer hindert. Kein Wunder, dass sich Elias’ Einschlafprobleme zur Mittagszeit aufgelöst haben.

Besonders begeistert hat uns auch die Möglichkeit, den Rollo mit einer Fernbedienung hoch- und runter zu rollen. Das lässt sich nämlich wunderbar parallel zum Schaukeln des Kleinen auf dem Arm erledigen, sodass ein fließender, Schlaf-fördernder Ablauf gewährleistet wird.

Und wir denken, dass Baby noch genug Zeit haben, sich auch an das Einschlafen bei Licht zu gewöhnen. Wer das nicht gleich zu Beginn forciert, vermeidet für sich und das Kind (aus unserer Sicht) unnötigen Stress.

Hinweis: Blogbeitrag entstand in Kooperation mit Velux.