Skip to main content

Nähmaschinen Vergleich und Hintergrundinformation – Großer Ratgeber

Wenn die eigene Bekleidung nicht passt, hilft in aller Regel der Gang zur vertrauten Schneiderei. Doch wieso sollten andere die kreativen Arbeiten übernehmen, die Sie durchaus selber tätigen könnten? Wussten Sie, dass in jedem vierten Haushalt eine Nähmaschine weiter auf dem Vormarsch ist, um der Bekleidungsindustrie den eigenen Stempel aufsetzen zu können, aus alt neu zu machen und gewisse kreative Leidenschaften freien Lauf zu lassen?

Immer mehr Verbraucher nutzen Nähmaschinen aus den verschiedensten Gründen, aber sicher ist, dass die hohe Kunst des Nähens auch abhängig von den jeweiligen Nähmaschinen ist, sodass hier genauer geachtet werden muss, worauf es beim Kauf ankommt, welche Funktionen wichtig sind usw.

Vor dem Kauf einer Nähmaschine

Einfach die altbekannte Katze im Sack kaufen ist bei einer Nähmaschine wirklich nicht ratsam. Wussten Nähmaschine von TriomphSie, dass Fehleinkäufe innerhalb des Nähsektors teuer sein können? Das wollen wir gemeinsam vermeiden und müssen deswegen schauen, was vor dem Kauf für sie von Bedeutung ist.

Dabei sollten Sie stets Ihre Bedürfnisse, Erwartungen und Wünsche berücksichtigen, um sich am Ende eines Tages mit dem Kauf der Nähmaschine perfekt engagieren zu können. Folgende Fragen sollten Sie sich stellen, um den Kauf der Nähmaschine optimal beratend entgegen zu stehen und jede Produktbeschreibung sollte in der Lage sein, Ihnen folgende Fragestellungen vor dem Kauf einer Nähmaschine zu beantworten.

  • Welche Funktionen bietet die Nähmaschine? (Einfädelhilfe etc.)
  • Welche Sticharten werden gewährleistet?
  • Manuelle Nähmaschine oder computerspezifische Nähmaschine?
  • Wie viele Stiche pro Minute?
  • Können schwere und dicke Materialien, wie Leder, mit der Nähmaschine bearbeitet werden?
  • Wie lange ist die Garantie auf einer Nähmaschine aktiv?

Folgende Fragestellungen sind fast für jedermann wichtig, der sich mit dem Kauf einer Nähmaschine auseinandersetzen möchte. Die damaligen manuellen Nähmaschinen sind heute deutlich verfeinert worden und bieten eine Vielzahl an Funktionen sowie Besonderheiten im Umgang und Vorzüge. Es gibt jedoch aufgrund der technischen Weiterentwicklung etliche computerspezifische Nähmaschinen, die Sie ebenso beachten sollten. Da kommen die oben genannten Fragen gerade richtig, um zumindest zu wissen, ob eine Wunschnähmaschine mehr Aufmerksamkeit zuteilwerden soll oder nach einer weiteren Nähmaschine geschaut werden muss!

Nähmaschinenhersteller im Überblick

Nähmaschinen SchuhDa Sie wissen, worauf vor dem Kauf zu achten ist, war es ein leichtes Unterfangen, Ihnen ein paar Hersteller zur Seite zu stellen, die Ihnen bei der Kaufberatung durchaus hilfreich erscheinen werden. Es ist kein Geheimnis, dass es in jedem Produktsektor gewisse Hersteller gibt, die sich herauskristallisieren können, und da machen die Nähmaschinen keinen Unterschied. Für den Laien ist es jedoch schwierig zu erkennen, welche Hersteller es sind, sodass wir nach den klassischen Kaufvorbereitungschecklisten gedacht haben, dass Ihnen eine kurze Erklärung der Hersteller vor dem Kauf der Nähemaschine ebenso hilfreich erscheinen wird.

W6: W6 ist offensichtlich der führende Hersteller aus dem Bereich der Nähmaschinen. Die deutsche Firma arbeitet nach hohen Standards in der Qualität und bietet trotzdem erschwingliche Nähmaschinen für Sie und jedermann an. 10 Jahre-Garantie ist für eine Nähmaschine der Firma W6 keine Besonderheit, aber für Sie als Kunde umso mehr. Zu jedem Gerät der Marke W6 wird neben Qualität, Funktionalität, Garantie und hochwertiger Leistung ein Video mitgeliefert, welches die Inbetriebnahme vereinfacht. W6 gehört zurecht zu den Anführern unter den Nähmaschinen mit dem besten Ruf!

Singer: Singer Nähmaschinen stammen aus den USA und gehören zum Firmenteil der The Singer Company, welche 1851 gegründet wurde. In kürzester Zeit wurde das Unternehmen zum weltweit bekanntesten Nähmaschinenproduzent und ist damit der direkte Konkurrent vom deutschen W6 Unternehmen. Singer bietet etliche Nähmaschinen an, welche mit Qualität und Leistungen überzeugen können.

AEG: AEG war einst die größte Aktiengesellschaft im Elektrosektor für Haushaltsgeräte. Bis zur Übernahme war das Unternehmen bereits erfolgreich in vielen Bereichen des Haushalts tätig, worunter auch die Nähmaschinen nicht fehlen durften. AEG ist heute noch immer, trotz Übernahme, allgegenwertig und bietet Qualitätsnähmaschinen zu fairen Rahmenbedingungen an, die für Anfänger bis zum Profi hilfreich sind.

Diese drei Hersteller sind selbstverständlich nicht die Einzigen, die eine Nähmaschine auf den Markt gebracht haben. Sie dürfen sich zum Beispiel über Brother Nähmaschinen erfreuen oder sogar von Toyota. Indes stechen bekannte Marken wie Privileg oder Carina ebenfalls heraus. Es lohnt sich also, einfach mal genauer zu schauen, welche Besonderheiten die Hersteller auszeichnen, um die Kaufberatung vor dem Kauf noch beeinflussbar zu halten, um eine perfekte Nähmaschine auf Ihre Bedürfnisse abgestimmt zu finden.

Nähmaschinen und ihre Funktionen

Der entscheidende Kaufanreiz an einer Nähmaschine ist neben der Qualität die Funktionalität. Eine Nähmaschine ist nur so gut, wie ihre Leistungsbereitschaft auch! Immerhin wünschen Sie als Verbraucher eine gewisse Grundvoraussetzung, um eine Nähmaschine in Ihrem beruflichen oder privaten Alltag Nähmaschinen Zubehöreinbeziehen zu können und da muss die Nähmaschine einiges zu bieten haben. Es ist aus diesem Anlass wichtig, dass wir gemeinsam auf die Funktionen einer Nähmaschine achten, was sie können, wie wichtig sie sind und so wissen Sie, worauf beim Kauf einer Nähmaschine weiter zu achten ist.

Jede Nähmaschine hat ihre eigenen Funktionen und Leistungsmerkmale, die es genauer zu beachten gilt. Wichtig ist, dass sich die Nähmaschinen untereinander nicht deutlich unterscheiden und qualitativ eher schlechter, als besser gestellt sind. Es gibt bei Nähmaschinen und ihren Funktionen fast keine Grenzen mehr, aber es gibt in etwa eine Richtlinie, was eine hochwertige Nähmaschine in ihrer Funktionalität auszeichnet und darauf kommt es für Sie an!

Sticharten: Selbstverständlich muss eine Nähmaschine keine fünfzig Stichtarten bieten, wovon Sie unter Umständen nicht einmal eine Handvoll nutzen. Es gibt allerdings eine gewisse Grundvoraussetzung, die eine Nähmaschine aufweisen muss. Darunter gehören der Zick-Zack-Stich, Geradstich, Knopflochstich und Steppstich. Diese Sticharten sollten als must have an jeder Nähmaschine zu finden sein, weil sonst der Kauf kaum lohnenswert sein wird.

Knopflochautomatik: Da mögen viele Verbraucher anderer Meinung sein, aber wenn eine Knopflochautomatik an der Nähmaschine zu finden ist, dann wäre das ein weiterer Pluspunkt, den es vor der Kaufberatung zu beachten gibt. Immerhin sollte das Erstellern von Knopflöchern schnell und einfach gehen, wo die Knopflochautomatik gerade richtig kommt.

Schnelleinfädelhilfe/Einfädelhilfe: Eine Einfädelhilfe oder auch Schnelleinfädelhilfe genannt ist kein muss an einer Nähmaschine, aber die meisten besitzen diese Funktion. Sie ist schnell und sorgt dafür, dass niemand sich pieksen muss. Ein Segen ist sie aus diesem Anlass in jedem Fall.
Garantie: Jede Nähmaschine sollte eine Garantie haben, aber wie lange ist schwer zu sagen. Doch eine Richtlinie zwischen fünf bis zehn Jahren sollte es geben, weil dies die meisten namhaften und guten Hersteller bieten. Dies zeigt auf, wie überzeugt sie von ihrer Nähmaschine sind, sodass eine lange Garantie wirklich ratsam wäre.

Nähfluß: Ein guter Nähfluß ist für jedermann wichtig. Dabei spielt es keine Rolle, ob Anfänger oder Profi. Die Hauptsache ist, dass die Nähmaschine Hand in Hand mit Ihnen zusammenarbeitet und schnell zu den gewünschten Ergebnissen führt.

Funktionsvielfalt: Es wäre ratsam, nicht auf zu viele Funktionen, die unnötig sind zurückzugreifen. Doch zu wenig sollten es auch nicht sein, da Anfänger schnell aus den einfachen Nähmaschinen herauswachsen und dann zweimal kaufen müssten, was je nach Modell ins Geld gehen kann. Es sollten daher Nähmaschinen sein, die viele Funktionen bieten, aber all jene, die auch im Alltag für Profis sowie Anfänger von Bedeutung sind. Auf Schnickschnack hingegen kann verzichtet werden.

Leichtbauweise: Eine leichte Bauweise ist dann wichtig, wenn die Nähmaschine häufiger transportiert werden muss. Da wäre ein Leichtgewicht sicherlich ratsamer als das Schwergewicht unter den Nähmaschinen. Somit ist auf eine gute Qualität und niedrige Gewichtigkeit zu achten.

Benutzerfreundlichkeit: Ein weiterer Kritikpunkt war in der Vergangenheit die Benutzerfreundlichkeit. Es ist wichtig, dass Laien sowie Profis sofort auf der Nähmaschine anhand von Symbolen erkennen können, welche Funktion sie bedienen können. Es muss derweil möglich sein, als Anfänger sofort mit den Funktionen und Leistungen einer Nähmaschine vertraut zu werden, um eine schnelle Arbeitsweise mit guter Qualität gewähren zu können.

Neben den klassischen Fragen, die Sie vor dem Kauf beschäftigen wissen Sie nun, worauf ein Nähmaschinenkauf noch hinausläuft. Sie werden dankbar sein, wenn Sie von verschiedenen Sticharten bis zur Einfädelhilfe profitieren dürfen, weil diese Funktionen und Leistungen für Sie den Nähalltag deutlich vereinfachen werden! Also stets auf die hier genannten Merkmale achten, weil diese zumindest für eine gute Qualität und Arbeitsmoral stehen.

Welche Nähmaschine ist für die Richtige?

Es wäre fatal, für Sie jetzt die richtige Nähmaschine zu suchen. Schließlich wissen wir nichts über Sie, was Sie mit der Nähmaschine vorhaben, ob Sie ein Profi oder ein Anfänger sind. Doch da sind wir bereits bei den springenden Punkten, die für Sie wichtig sind, um die richtige Nähmaschine für sich ausfindig machen zu können. Was erwarten Sie von einer Nähmaschine? Möchten Sie erst einmal mit dem Üben beginnen oder kennen Sie sich bereits aus? Welche Sticharten wollen Sie an einer Nähmaschine genießen? Stört Sie eine Einfädelhilfe oder wünschen Sie diese? Fragen über Fragen, die für Sie Aufschluss darüber geben werden, welche Nähmaschine für Sie die Richtige ist.

Überlassen Sie nichts dem Zufall, denn eine Nähmaschine verbringt eine lange Zeit mit Ihnen! Da ist es wichtig, dass Sie alle wichtigen Vorstellungen und Erwartungen bereits im Vorfeld geklärt wissen, um erfolgreich mit Ihrer guten Nähmaschine arbeiten zu können. Dabei spielt es danach keine Rolle, ob Sie in Übung sind oder ein blutiger Anfänger. Die Hauptsache ist, dass eine Nähmaschine gut verarbeitet wurde, eine hochwertige Leistungsbereitschaft bietet sowie viele Funktionen, die Ihnen den Umgang mit der Nähmaschine erleichtern sollen!

Nähmaschinen und die vielseitigen Produkttypen

Nähmaschine ist nicht gleich Nähmaschine. Das wissen Profis natürlich genau, aber für Anfänger oder Einsteiger ist der Unterschied oft kaum erkennbar. Dabei zeigen folgende Produkttypen unter den Nähmaschinen bereits auf, dass es um mehr geht, als nur eine Nähmaschine. Welche Produkttypen gibt es also genau, die den Unterschied der Nähmaschinen ausmachen? Insgesamt gibt es zehn verschiedene Nähmaschinentypen. Unter anderem die Anfängernähmaschinen, Computernähmaschinen, manuellen Nähmaschinen sowie Filzmaschinen. Weiter angeführt wird die Liste von den Reisenähmaschinen, Nutznaht-Nähmaschinen über die Kinder-Nähmaschinen. Während die Sticknähmaschine, Quiltnähmaschine, Overlock Nähmaschine und Freiarm-Nähmaschine die unterschiedlichen Produkttypen unter den Nähmaschinen perfekt abrundet.

Anhand der Namen lässt sich bereits erklären, wieso welche Nähmaschine in verschiedenen Kategorien unterteilt wird. Immerhin ergibt es sich deutlich, dass jeder Verbraucher eine Nähmaschine auf seine Bedürfnisse abgestimmt haben muss und dabei fällt dann auch die Produktklassifizierung heraus. Doch für Sie ist es wichtig zu wissen, was den Unterschied ausmacht? Dann wollen wir Ihnen die unterschiedlichen Produkttypen kurz erklären, damit Sie einen kurzen Überblick genießen.

  • Kindernähmaschine: Eine Nähmaschine für die Kleinen, die früh üben wollen. Sie ist in den Abmessungen kleiner, bietet wenige Gefahrenpotenzial und nur die gängigsten Funktionen, die der Nachwuchs benötigt.
  • Reisenähmaschinen: Reisenähmaschinen sind für unterwegs von Bedeutung, um an jedem Ort die Nähmaschine nutzen zu können. Sie ist vorwiegend leicht im Transport und daher als Reisenähmaschine optimal geeignet.
  • Anfänger/-Einsteigernähmaschine: Für Anfänger gibt es spezielle Nähmaschinen, die nur die Grundfunktionen aufweisen, um erstmals mit der Nähmaschine sowie Arbeit zurecht kommen zu können und einen Lerneffekt zu erzeugen.
  • Freiarm-Nähmaschinen: Freiarm-Nähmaschinen dienen für mehr Platz und sorgen dafür, dass gewisse Arbeiten leichter von der Hand gehen. So zum Beispiel das umnähen von Hosenbeinen & Co.
  • Computernähmaschinen: Experten/Profis unter den Nähmaschinennutzer sind mit Computernähmaschinen optimal beraten. Hier wird meist alles via Knopfdruck eingestellt und nur das Nähen muss noch von Hand übernommen werden.
  • Stickmaschinen: Stickmaschinen zeigen auf, wieso das handliche Sticken oftmals aus der Mode kommt. Immerhin ist die Stickmaschine wendig, klein und gut auf alle Eventualitäten vorbereitet, um beim Sticken tatkräftig zu helfen.
  • Overlock-Nähmaschine: Overlock-Nähmaschinen sind wirklich etwas für Profis, die eine extreme Qualität fordern. Hier sind Anfänger weniger gut beraten zu zugreifen, weil die Benutzung für den ungeübten Näher nahezu unmöglich ist. Die Grenzen der klassischen Nähmaschine werden mit der Overlock-Nähmaschine in jedem Fall umgangen und sind daher für Profis ratsam.
  • Quiltnähmaschine: Stepp-Arbeiten werden auch als Quilt bezeichnet, sodass die Quiltnähmaschine im Grunde eine reine Stepp-Nähmaschine ist.
    Nutznaht-Nähmaschinen: Eine Nutznaht-Nähmaschinen ist eine klassische Nähmaschine.

Anhand dieser Informationen sollte es im Grunde ein Leichtes sein, die passende Nähmaschine für sich zu finden. Die Produktklassifizierung hilft dabei aus, um die eigenen Fähigkeiten bestens in einer guten Nähmaschine wiederzufinden!

Nähmaschinen – der Kauf kann beginnen

Nachdem Sie nun erfahren haben, welche Funktionen Nähmaschinen ausgehen, worauf es beim Kauf ankommt und was Sie beachten müssen, dürfen Sie gerne den Kauf einer Nähmaschine entgegen sehen. Dank dieser vielseitigen Beratung dürfte Ihre Wunschnähmaschine nicht mehr in weiter Ferne liegen.

Unsere Empfehlung: W6 Nähmaschine N 1615

  • Über 15 Nähprogramme
  • Stichlängenverstellung variabel
  • Auch für dicke Stoffe geeignet
Jetzt Aktionspreis ansehen!
Quellen und weiterführende Literatur

  1. http://de.wikihow.com/Eine-N%C3%A4hmaschine-benutzen
  2. https://www.bgetem.de/medien-service/interaktiv-lernmodule-sicherheit-und-gesundheit-am-arbeitsplatz/textil-und-mode/sicherheit-an-naeharbeitsplaetzen
  3. https://www.makerist.de/courses/grundkurs-naehmaschine-kennenlernen
Fazit der Redaktion
Datum
Thema
Nähmaschine
Bewertung
5