Skip to main content

Staubwedel – Mit welchem Staubwischer geht es am besten von der Hand?

Staubputzen zählt bei vielen Leuten nicht zur Lieblingsbeschäftigung. Zumal die Freude des blitzblanken Mobiliars nicht lange anhält. Einmal umgedreht, schon schweben die nächsten Staubpartikel auf die frisch geputzte Fläche. Gerade Allergiker haben jede Menge Probleme. Mehrmaliges Staubwischen pro Woche ist angesagt.

Doch dank neuer Innovationen geht das Staubwischen mit einem entsprechenden Staubwischer viel besser von der Hand. Aber welche verschiedenen Modelle gibt es? Und welche Unterschiede sind zu verzeichnen? Mit welchem Staubwedel werden ausgezeichnete Ergebnisse erzielt?

Staubwischer Typen – Welche Modelle gibt es für welche Anwendungszwecke?

Für das Staubputzen gibt es im Handel die unterschiedlichsten Varianten. Einige Staubwedel oder Staubwischer sehen sehr abenteuerlich und ausgefallen aus. Doch alle haben ein und denselben Zweck. Mit ihnen soll gegen Staub und Wollmäuse vorgegangen werden. Und vor allem soll so viel Staub wie möglich mit dem Staubwedel aufgesammelt werden.

Unterschieden wird zwischen:Staub wegwischen mit einem Wedel

• Staubelwedel und Teleskop-Staubwedel
• Staubschwert
• Staubwedel-Pinsel
• Staubbürsten
• Staub-Handschuhe
• Staubtücher
• Staubbiene (Staubbesen)

Staubwedel gibt es in den Varianten ausziehbar und nicht ausziehbar. Wer auch höhere Schränke hat, der ist mit einem ausziehbaren Teleskop-Staubwedel sehr gut beraten. Mit ihm können Schrankflächen schnell und einfach gereinigt werden.

Das Staubschwert ist für Flächen gedacht, die doch nur schwer zugänglich und mit einem herkömmlichen Staubwedel nicht erreichbar sind. Das können beispielsweise Flächen unter oder hinter einem Schrank oder an Deckenbalken sein. Eben überall da, wo es schmal ist oder an die man mit einem Staubtuch nicht ohne weitere Hilfsmittel rankommt.

Staubwedel-Pinsel können auch auf den verschiedensten Flächen zum Einsatz kommen. Werden aber überwiegend zum Entstauben von Figuren und weiteren Accessoires verwendet.

Staubbürsten sind ebenfalls flexibel einsetzbar und bieten sich je nach Modell zum Entstauben von Büchern an. Doch auch für das Entstauben von Kleidung, Möbeln und Kunststoffgegenständen wird die Staubbürste verwendet.

Der Staub-Handschuh ist ein sehr beliebtes Staubtuch, das ganz bequem wie ein Handschuh angezogen wird. Für gut erreichbare Schrankflächen ist der Staub-Handschuhe zu empfehlen. Höhergelegene Flächen können mit einem Staubhandschuh meistens nur mit einem Treppchen erreicht werden.

In dem Fall bietet sich doch ein Teleskop-Staubwedel an. Die genannten Staubbienen sind für das Entfernen von Spinnweben unter den Zimmerdecken gedacht. Ebenfalls können schwer zugängliche Ecken mit der Staubbiene, auch als Staubbesen bekannt) staubfrei gemacht werden.

Materialien der Staubwischer – Welche Materialien wischen am besten?

Hinsichtlich der Beschaffenheit der Staubwedel, Staubwischer und Staubbesen gibt es doch einige Unterschiede. Der Staubwedel verfügt über längere und weiche Fasern, an denen der Staub verschiedenster Flächen haften soll.

Manchmal ist der Staubwedel auch mit Federn anstatt mit Fasern versehen. Staubbesen und Staubbürsten hingegen verfügen über wesentlich kürzere Borsten. Sie sind für gerade Oberflächen gedacht. Je nach Modell werden unterschiedliche Materialien zum Einsatz gebracht.

Die Borsten können aus folgenden Materialien bestehen:

• Lammwolle
• Rosshaar
• Kunstfaser
• Straußenfedern

Fackelmann 60130 Staubpinsel, 24 cm - 2Ein ganz normaler Staubwedel verfügt meistens über Borsten aus Straußenfedern oder Kunstfasern. Wedel aus Straußenfedern verfügen über fein verästelte Federn. Die Staubpartikel bleiben an den Federn hängen und können im Nachhinein einfach und schnell ausgeschüttelt werden.

Zur Reinigung des Wedels kann eine Reinigungslösung mit Wasser und Spülmittel verwendet werden. Staubwischer aus Lammwolle laden sich nicht elektrostatisch auf. Dennoch haftet der Staub an den Fasern, da die Fasern natürliches Wollfett besitzen. Auch die Lammwolle-Wischer können ausgeschüttelt werden.

Mit Wollwaschmittel und Wasser können diese Staubwischer gereinigt werden. Rosshaare findet man meistens an Staubbürsten vor. Sie sind recht kurz und laden sich nur in sehr geringem Maße auf. Die Staubpartikel werden nach Gebrauch ausgeschüttelt oder ausgekämmt.

Auch eine Reinigung mit Wollwaschmittel und Wasser sollte gelegentlich durchgeführt werden. Staubwedel und Staubwischer mit synthetischen Kunstfasern laden sich durch Reibung elektrostatisch auf. Der Staub wird sozusagen magisch angezogen. Er bleibt an den Fasern haften.

Hinsichtlich der Entfernung der Staubpartikel gestaltet es sich jedoch schwieriger. Die Fasern müssen ausgeschlagen werden. Auch mit Wasser und Spülmittel sollte eine Reinigung gelegentlich erfolgen. Einige Staubwischer sind mit wechselbarem Kopf versehen, sodass nur dieser Teil ausgewechselt werden muss.

Empfehlenswerte Staubwedel entdecken

Es gibt einige Staubwedel, die sich als sehr gute Staubmagneten herausstellen und von den Leuten sehr gerne gekauft werden. Hierzu zählen beispielsweise die Staubwedel von Wenko und von Leifheit. Interessant ist beispielsweise der Leifheit 41520 Staubwedel Duster XL.Leifheit Duster Staubwedel im Check

Der Duster XL verfügt über sehr dichte Mikrofasern, die den Staub förmlich anziehen und festhalten. Die Fasern sind sehr weich, sodass auch keine Kratzer auf den Oberflächen entstehen können. Der Staubwischer passt sich jeder Oberfläche an und die weichen Fasern ziehen aus jedem Ritz den Staub heraus.

Die Reinigungslänge des Staubmobs liegt bei 38 cm, sodass auch große Flächen in wenigen Schritten entstaubt werden können. Dank der anziehenden Wirkung wird der Staub von den Fasern festgehalten, anstatt ihn nur aufzuwirbeln.

Duster XL ist vielfältig anwendbar. Sowohl auf Möbeln als auch auf Pflanzen oder Jalousien kann der Staubmagnet zum Einsatz kommen. Auch auf Computer- und TV-Bildschirmen bietet sich der Staubwedel gut an. Selbst Zimmerdecken sind kein Problem, da der Wedel über ein Click-System verfügt. Er kann mit dem passenden Leifheit Stiel mit Teleskopfunktion kombiniert und verlängert werden.

Zur einfachen und platzsparenden Verstauung des Staubwedels gibt es eine Aufhängemöglichkeit. Schnell ist der Leifheit 41520 Staubwedel Duster XL verstaut und nicht mehr im Weg.

Wie wird am geschicktesten Staub gewischt?

Auch wenn das Staubwischen nicht gerade besonders beliebt ist, muss es manchmal sein. Ein Wundermittel gegen den lästigen Staub gibt es leider noch nicht. Doch es gibt einige Methoden, um sich das Staubwischen zu erleichtern. Staub kann mit verschiedensten Staublappen oder Staubwischern effektiv entfernt werden. Bei einem herkömmlichen Staublappen ist es meistens so, dass der Staub nur aufgewirbelt wird, anstatt ihn richtig zu entfernen.

Es sollte dann schon auf antistatische Tücher zugegriffen werden. Denn so belieben die Staubpartikel an dem Lappen auch ohne Feuchtigkeit hängen. Gerade für empfindliche Flächen bieten sich die antistatischen Tücher sehr gut an. Eine Alternative zu den antistatischen Tüchern und Staublappen ist ein feuchter Lappen. In dem Fall wird der Staub nicht aufgewirbelt, sondern weggewischt. Zu nass sollte der Lappen allerdings nicht sein. Denn so kann es passieren, dass der Staub nur verschmiert anstatt weggewischt wird.

Die Variante mit dem feuchten Lappen ist natürlich sehr zeitaufwendig. Einfacher geht es mit den sogenannten Staubmagneten. Die Staubwedel und Staubwischer ziehen den Staub an, ohne ihn aufzuwirbeln. Und das ganz ohne Wasser. Mit dieser Variante wird schnell, effektiv und ohne großartige Anstrengungen dem Staub an den Kragen gegangen.

Wichtig ist es:
• Zuerst Staub wischen
• Danach Staub saugen

Wird beispielsweise mit einem feuchten Lappen Staub gewischt, so landen doch gelegentlich Staubklumpen auf dem Boden. Auch durch das Staubwischen mit einem trockenen Tuch oder Staubwedel können Staubpartikel auf dem Boden landen.

Werden diese Staubpartikel direkt aufgesaugt, können sie sich zumindest nicht wieder in der Umgebungsluft verteilen. Doch die nächsten Staubpartikel lassen allgemein nicht lange auf sich warten.

Wichtige Punkte vor dem Kauf eines Staubwedels bedenken

Fackelmann 60130 Staubpinsel, 24 cm - 4Vor dem Kauf sollte genau überlegt werden, für welche Zwecke der Staubwedel gedacht ist. Ein Teleskop-Staubwedel ist eigentlich immer vorzuziehen. So kann man nicht nur in normalen Höhen, sondern auch an die Zimmerdecke gelangen und beispielsweise Deckenbalken abstauben.

Weiterhin sollte auf die Materialien geachtet werden. Die Fasern sollten vorzugsweise antistatisch wirken, damit die Staubpartikel angezogen werden, anstatt sie nur aufzuwirbeln. Ebenfalls ist es wichtig, dass es Ersatzteile für den Staubwischer gibt.

Sind die Fasern verschlissen und unbrauchbar, so wäre es sinnvoll, wenn der Kopf mit den Fasern ausgetauscht werden könnte. Soll es ein Stecksystem mit Teleskopstab werden, so sollte das System einfach und schnell zusammengesteckt werden können. Einfach zu reinigende Staubwedel sind empfehlenswert. So kann man sich einen schnellen Neukauf ersparen.

Typische Schwachstellen eines Staubwischers

Auch ein Staubwedel ist mit einigen Schwachstellen versehen. Einige Modelle sind am Übergang von dem Staubkopf zum Griff doch recht dünn gestaltet. Das könnte dazu beitragen, dass der Staubwedel bei etwas höherer Belastung abknickt.

Bei ganz normalem Staubwischen sollte allerdings nichts passieren. Doch wie es manchmal so im Eifer des Gefechts so ist, ist man vor nichts sicher. Einige Modelle sind nur schwer zu reinigen. Vor allem dann, wenn der Staubwischer einer erhöhten Belastung wie großem Staubaufkommen und ständigen Tierhaaren ausgesetzt ist, könnte das zu einem Problem werden. Schlimmstenfalls muss der Staubmob komplett ersetzt werden.

Unsere Empfehlung: Staubwedel Duster XL
Bester Staubwedel Leifheit Duster XL
  • Sehr angenehme Handhabung
  • Gefieder lässt sich einfach säubern
  • Effektiv und zeitsparend
Jetzt Aktionspreis ansehen!
Weitere Informationen und Quellen

Fazit der Redaktion
Datum
Thema
Staubwedel
Bewertung
5